Gastblog: Curated Shopping: Kunden die Auswahl erleichtern

Man stelle sich einen leicht ergrauten, etwas kauzigen amerikanischen Universitätsprofessor vor, der, nachdem er sich bis dato immer das gleiche Hosenmodell in einem kleinen Jeans-Geschäft gekauft hatte, in einem modernen Modekaufhaus mit einer riesigen Hosenauswahl konfrontiert wird. Dort gibt es Jeans in verschiedenen Farben, Formen, Waschungen und zahlreichen weiteren Varianten. Auf die Frage einer Mitarbeiterin „Which kind of jeans would you like?“, folgt sein leicht resigniertes „I want the kind of jeans that used to be the only kind.“

Dieser Professor heißt Barry Schwartz, lehrt Psychologie am Swarthmore College in den Vereinigten Staaten und beschreibt diese persönliche Anekdote in seinem Buch „The Paradox of Choice“. Die Geschichte verdeutlicht: Ein Mehr an Auswahl führt nicht zwangsläufig zu einem Mehr an Einkaufserlebnis und Kundenzufriedenheit.

Weniger Komplexität durch ein reduziertes Sortiment

Eine Lösung für das Paradox der übergroßen Auswahl ist die Kuratierung von Artikeln. Händler können die für ihre Zielgruppen relevanten Produkte identifizieren und nach diesen Vorgaben ihr Shop-Sortiment durch die Einkaufsabteilung handverlesen bestücken lassen. Ebenso können Web-Angebote so gestaltet werden, dass die Community sich selbst die Produktrosinen aus dem Onlineshop herauspickt. Mit dieser Strategie kann man den oben beschriebenen Lähmungserscheinungen zumindest teilweise entgegenwirken und Fehlkäufe reduzieren.

Im Modebereich greifen mittlerweile mehrere Unternehmen diese Strategie auf. Die Grundidee ist bei allen ähnlich: Das Angebot richtet sich an Kunden bzw. Kundinnen, die ein passendes und komplettes Outfit nach ihrem Geschmack geliefert bekommen möchten – ohne lange in Geschäften oder Online-Shops suchen zu müssen und sich von der dortigen Auswahl überwältigen zu lassen. So spart der Kunde Zeit und erhält ein von professionellen Stylisten ausgesuchtes und individuell zusammengestelltes Outfit.

Fazit

Sinnvoll kuratierte, d.h. auf die Zielgruppe zugeschnittene, Sortimente schärfen das Profil eines Online-Händlers, stärken dessen Marktchancen im direkten Wettbewerb mit Vollsortimentern und unterstützen bei der Erschließung neuer Kundengruppen und Märkte.

Autor
Dr. Roman Zenner ist Gründer und Geschäftsführer der wasmitweb GmRoman ZennerbH, einem E-Commerce-Beratungsunternehmen, das Onlinehändler bei ihrer technologischen und strategischen Strategie sowie bei der Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützt. Seit 2002 arbeitet er als Autor, Berater und Dozent und hat mehrere Fachbücher verfasst, unter anderem über den OXID eShop.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.