Herausragende Zusammenarbeit: PayPal zeichnet OXID eSales mit dem Partneraward 2015 aus

Flexible Bezahlmöglichkeiten, einfache Integration, transparente Kosten: im Frühjahr 2015 führte PayPal das neue Produkt PayPal PLUS ein, das die beliebtesten Zahlarten der Deutschen in einem Modul vereint. OXID eSales war von Beginn an in den Entwicklungsprozess eingebunden, gab hilfreiches Feedback und stellte direkt zum Launch eine OXID eShop Extension bereit. Jetzt wurde OXID für die herausragende Zusammenarbeit mit dem PayPal Partneraward 2015 prämiert.

Die Verfügbarkeit von Zahlarten ist nach wie vor einer der wichtigsten Gründe für Kaufabbrüche in Onlineshops. So setzen deutsche Onlineshopper insbesondere auf ein geringes Risiko, wie beim Kauf auf Rechnung oder per Lastschrift. Gerade mittelständischen Händlern fällt die Integration einer Vielzahl von Zahlarten jedoch oft schwer: Der technische Aufwand steigt, die Bearbeitungsgebühren sind unüberschaubar, die klassisch sicheren Zahlarten auf Käuferseite bergen zugleich meist hohe Zahlungsausfallrisiken für die Händler.

Mit PayPal PLUS reagiert der Berliner Payment Anbieter auf diese Anforderungen: Das Produkt vereint die beliebtesten Zahlarten der Deutschen in nur einem Modul, für Händler und Käufer wird das Risiko übernommen, die Gebühren sind transparent.

paypal_partnerawardBei der Entwicklung setzte PayPal auf das Feedback seiner E-Commerce Partner. Daher war OXID eSales schon zu Beginn in den Entwicklungsprozess eingebunden. „OXID eSales hat in einer sehr frühen Phase des Projekts äußerst kooperativ mit uns zusammengearbeitet, hat sich über einen längeren Zeitraum agil mit dem neuen Produkt befasst und stand immer bereit, wenn es Bedarf für Anpassungen und Nachbesserungen gab, sodass wir das Produkt wie geplant launchen konnten“, so John von Karstedt, Partner Business Development bei PayPal.

„Mit PayPal PLUS können wir unseren Kunden flexible Bezahlmöglichkeiten aus einer Hand anbieten. Sie profitieren von einer einfachen Handhabung, hoher Sicherheit und einheitlichen Gebühren. Gleichzeitig steigt durch die Verfügbarkeit der Zahlarten die Conversion in ihrem Shop“, sagt Roland Fesenmayr, Vorstandsvorsitzender der OXID eSales AG. „Da PayPal uns bereits früh in die Entwicklung einbezogen hat, konnten wir nicht nur unsere E-Commerce Erfahrungen ins Produkt einbringen, sondern auch pünktlich zum Launch von PayPal PLUS eine passende OXID eShop Extension bereitstellen.“

Der PayPal Partneraward 2015 wurde OXID eSales im Rahmen des PayPal Partnertags am 07.07.2015 verliehen. „Bei seinen Top Partnern legt PayPal besonderen Wert auf überdurchschnittliche Kooperationsbereitschaft, hohe Agilität sowie auf Verlässlichkeit und Verbindlichkeit. Dies trifft auf alle unsere Top Partner zu. Allerdings haben sich dieses Jahr beim Launch von PayPal PLUS zwei Partner ganz besonders hervorgetan. Das war und ist großartig und dafür ist unser Partneraward 2015 redlich verdient. Vielen Dank an OXID“, so von Karstedt.

paypal_partneraward2Im Rahmen des Events wurde auch die Produktroadmap von PayPal vorgestellt. Gespräche für weitere Kooperationen mit OXID und entsprechende OXID eShop Extensions laufen bereits.
Fesenmayr: „PayPal ist für uns einer der wichtigsten Plattform Partnern mit dem wir jeden Tag daran arbeiten, die Messlatte im E-Commerce wieder ein Stück höher zu hängen und die Experience für den Kunden zu steigern. Der Award spiegelt unsere enge Zusammenarbeit wider, die wir mit zukünftigen gemeinsamen Projekten noch weiter ausbauen möchten.“

PayPal PLUS startete Ende Februar 2015 mit den Zahlarten PayPal, Lastschrift und Kreditkarte im deutschen Markt und erfreut sich seither einer großen Nachfrage. Der Kauf auf Rechnung sowie die Möglichkeit für Endverwender aus dem gesamten DACH-Markt, mit den PayPal PLUS Zahlarten einzukaufen, folgen noch in 2015.

> Mehr Infos zu PayPal PLUS
> Kostenloser Download: PayPal PLUS für OXID eShop (OXID eXchange)

Autor:
EG_swElisabeth Greitschus betreut als Manager Platform Relations die Technologie-Partner bei der OXID eSales AG. Sie studierte Werbung und Marktkommunikation (B.A.) an der Hochschule der Medien und General Management (M.A) an der Steinbeis School of International Business and Entrepreneurship. Bevor es sie 2013 zurück nach Freiburg zog, war sie im Key Account Management bei der Robert Bosch GmbH tätig.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *