Enthält alle deutschen Blogeinträge

Wie ist das Weihnachtsgeschäft 2009? – Umfrage gestartet

Results OXID market survey 2008

OXID wird auch dieses Jahr wieder als einer der ersten brandheiße Marktzahlen zum Weihnachtsgeschäft 2009 präsentieren.

Ab sofort kann jeder Onlinehändler teilnehmen und seine Erfahrung in die Umfrage einfließen lassen. Die 5 Fragen sind schnell beantwortet und zu gewinnen gibt’s auch was….

Die Umfrage steht ab sofort online und läuft bis zum 21.12. 12.00 Uhr, sodass wir tatsächlich den gesamte relevanten Zeitraum für den Online-Handel abgedeckt haben.

Die Ergebnisse veröffentlichen wir noch in diesem Jahr hier im Blog. Und dank der Umfragen der Vorjahre haben wir diesmal die Möglichkeit einen Drei-Jahres-Trend vorzustellen.

Erste Wasserstandsmeldungen anderer Institutionen lassen vermuten, dass auch 2009 das Jahresendgeschäft gut ausfallen wird – aber noch ist es zu früh für Spekulationen… 😉

Unter allen Teilnehmern verlosen wir Gutscheine für die OXID Academy. Und es darf natürlich diskutiert werden; im OXID Forum.

Wir freuen uns auf vielfältiges Markt-Feedback.

 

OXID erhält den PayPal Preis „Beste Partner Integration 2009“

Auf seinem diesjährigen Partner-Event in Berlin hielt PayPal eine ganz besondere Überraschung für uns bereit. Für seine innovative PayPal-Integration in OXID eShop erhält OXID eSales den Preis „Beste Partner Integration 2009“! Damit zeichnet PayPal die über OXID eFire realisierte PayPal Standardanbindung aus.

 

 

 

 

 

Shopsuche mit Google?

Man hat es ja schon lange vermutet und hier und da rascheln gehört… – jetzt ist es soweit: Google mischt im Markt der Shopsuchen mit!

 

Die neue Google Commerce Search (GCS) wird mit einem Promotionvideo und den ersten Terminen für Live Webpräsentationen noch etwas geheimnisvoll angekündigt.

Der erste Eindruck ist auf jeden Fall vielversprechend: wenn auch das Datasheet etwas kompakt geraten ist, sind dafür die menügestützten Informationshäppchen zur Produktpräsentation umso leichter verdaulich.

Einen schönen Überblick bietet auch die knackige Vorteilsargumentation zur GCS – wobei all diese Punkte keine Alleinstellungsmerkmale für das Google Produkt darstellen, sondern im Gegenteil durch die Bank weg von allen intelligenteren Suchlösungen erwartet werden.

 

 

Dass sich nun auch Gigant Google mit dieser Art der Shopoptimierung auseinandersetzt, kann einen ganz enormen PR-Boom für die Branche bedeuten. Denn leider erkennen bis heute immer noch zu wenige Shopbetreiber, wie groß der Einfluss der Suche auf ihren Geschäftserfolg ist. Hier schlummert also für alle Beteiligten eine gewaltige Chance: Google, Wettbewerb, Shopbetreiber und -kunden.

 

 

In seinem jüngsten Blogbeitrag berichtet Shaun Ryan, CEO des US-amerikanischen Suchanbieters SLI Systems, von seinen ersten Erfahrungen mit dem neuen Suchprodukt und hat gleich auch noch etwas Optimierungspotential aufgedeckt:

 

Gleich beim ersten Tipp zeigt sich, dass diese Suche im Auslieferungszustand noch nicht wirklich „intelligent“ ist, denn nur die exakten Schreibweisen werden gefunden. Was um so augenfälliger ist, da Google es auch noch versäumt hat, in ihrem eigenen Demoshop die entsprechenden Synomnyme (Tshirt, T-Shirt etc.) anzulegen…

Synonyme zu pflegen (wie es unter anderem SLI Systems praktiziert) ist zwar ein probates Mittel, um künftig die richtigen Artikel zu finden. Allerdings erfordert es immer manuelle Aufwände und bedeutet, dass die Shopsuche „lernen muss“ und erst nach und nach die nötige Komplexität vorweist und richtig gut funktioniert.

Diesen Aufwand und Zeitverlust umgeht, wer auf eine Lösung mit Algorithmen setzt, die solche Abweichungen automatisch tolerieren und die Produkte direkt finden.

 

 

Hier zu Ryans weiteren Punkten, die er als dringend verbesserungswürdig ansieht:

http://www.sli-systems.com/blog/2009/11/google-commerce-search-a-critique.html,

 

und so zu dem Schluss kommt, das Produkt sei wohl etwas zu früh am Markt platziert worden:

 

„My feeling is that Google may have announced this product a little prematurely. It doesn’t quite look ready for prime time…“
Shaun Ryan, CEO SLI Systems

 

Als Hersteller von OXID eFire sehen wir diesen Cloud Service
aber noch unter anderen Aspekten. Hier zwei weitere Punkte, die es man
nicht außer Acht lassen sollte:

 

  • Das Preismodell versucht zwar Flexibilität abzubilden, indem es
    sich nach der Anzahl der Produkt und Suchabfragen richtet, ist aber
    unter $ 50T nicht zu haben. Damit bleibt es von einem „echten“
    transaktionsbasierten Modell, wie wir es mit OXID eFire leben, noch ein
    ganzes Stück entfernt.

 

  • Ein zweites „Manko“, das man mit eFire Brille erkennt: der Upload
    der Daten erfolgt jeweils einmalig manuell (oder mit einer
    Eigenprogrammierung über die Google API), also nicht standardmäßig mit
    automatischer Datenaktualisierung, wie wir es mit eFire Shop Connector
    entwickelt haben.

 

 

Fazit:

Wer es bisher noch nicht geglaubt hat, mit Googles Einstieg ist es nun amtlich:

Auch die eCommerce Services, die direkt im Shop laufen, wandern in die Cloud.

 

Das sieht auch Google und will den Trend offensichtlich ganz vorn mitgestalten.

In Sachen Fachexpertise liegt GCS aber hinter den etablierten Lösungen wie Omikrons FACT-Finder noch ein ganzes Stück zurück.

 

Warten wir gespannt, wie sich die Branche weiterentwickelt…

 

 

 

 

 

OXID Best Solution Award 2009

Anlässlich des OXID Partnertags am 27.10.2009 verleihen wir wieder den OXID Best Solution Award in den Kategorien Professional Edition, Enterprise Edition und dieses Jahr zum ersten Mal auch in der Community Edition. Für diese Auszeichnung können sich alle bewerben, die im vergangen Jahr ein OXID eShop Projekt mit einer dieser drei Editions realisiert haben.

Die OXID Jury wird unterstützt durch interdisziplinäre eCommerce Experten: Prof. Dr. Michael H. Ceyp, Fachhochschule Wedel, Thomas Karst, Geschäftsführer Trusted Shops, Johannes Altmann, Geschäftsführer Shoplupe.
Besonderes Augenmerk legt die hochkarätige Jury auf die Kriterien Technik, Design, Zielgruppen-Orientierung, Marketing und Gesamtangebot.

Als Bewerber für den OXID Best Solution Award erhalten Sie eine Einladung für die Abendveranstaltung des Partnertages, um an der Award-Preisverleihung teilzunehmen!

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung noch heute über unsere Website ein: http://www.oxid-esales.com/de/partner/partnerworld/anmeldung-best-solution-award

Anmeldeschluss ist der 19. Oktober!

 

Commercial Open Source Software für Enterprise Lösungen

Hohe Softwarequalität ermöglicht effizientere Implementierung und Roll-Out

Die höhere Qualität eines Open Source eCommerce-Systems ist vor allem für Großkunden von Vorteil, weil individuelle Anpassungen auf einer stabilen Basis entwickelt werden und dadurch schneller und zuverlässiger umgesetzt werden können. Das spart Zeit, Ärger und Geld während der Projektimplementierung, sowie im Betrieb der Softwarelösung. Open Source erfüllt somit ein wesentliches Kriterium für einen positiven Return on Investment mit Bravur: die hohe Softwarequalität.

Transparenz und weite Verbreitung führen zu schneller Fehlerbehebung

Die hohe Qualität ergibt sich einfach aus der starken Verbreitung, die OXID eShop als Open Source Software mittlerweile hat, in Verbindung mit der hohen Transparenz durch den frei zugänglichen Software-Code. Dadurch wird das Produkt tagtäglich von hunderten von Menschen ausprobiert, erweitert, angepasst, in Betrieb genommen und so weiter. Damit ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Fehler schneller und früher entdeckt werden und
schließlich auch umgehend behoben werden – sei es durch OXID eSales oder externe Entwickler.

Fehler im Open Source OXID eShop werden nicht verschleiert, sondern können von jedem benannt und ausgemerzt werden. Wie bei jeder anderen professionell entwickelten Open Source Software entscheidet das Kernentwicklerteam darüber, welcher Code in den nächsten Release aufgenommen wird. Auf diese Weise wird ein erfolgreiches Qualitätsmanagement sichergestellt. Derzeit besteht das Kernentwicklerteam aus OXID-Mitarbeitern und wird sukzessive um Community-Mitglieder erweitert werden, die sich eine hohe Reputation in der Zusammenarbeit mit den Kernentwicklern erarbeitet haben.

Vergleicht man dies mit proprietären Angeboten, bei denen lediglich der Hersteller und seine Partner Zugriff auf den Code haben, dann wird deutlich, dass bei Open Source niemand das Gefühl haben muss, ausgeliefert zu sein und die Katze im Sack zu kaufen. Zusätzlich veröffentlicht OXID eSales regelmäßig einen Quality Report, der wichtige Kennzahlen zur Qualität der Software über die Zeit hinweg liefert.

Nur gute Software ermöglicht eine wachsende Open Source Community

OXID eSales hat erkannt, dass eine gut programmierte Software noch mehr als im proprietären Geschäftsumfeld die Grundbedingung für den Erfolg als Open Source eCommerce-Hersteller ist. So läßt sich eine weltumspannende Open Source Community rund um OXID eShop aufbauen.

Damit ist der Anspruch, die weltweit beste eCommerce-Technologie zu entwickeln, zu einem unverrückbaren Teil der Geschäftsziele von OXID eSales geworden, denn mit schlechtem Code würden wir unsere Community enttäuschen, die wiederum ein integraler Bestandteil unseres Geschäftsmodells ist.

Erhöhte Reaktionsschnelligkeit, Kommunikation und Stabilität durch Agile Softwareentwicklung

Open Source Software ist besser als proprietäre Angebote, denn es ist das bessere Software-Entwicklungsmodell, weil es offen, weltumspannend und äußerst agil ist. Um eine schnelle und am Anwender orientierte Fortentwicklung des OXID eShop zu garantieren, und zwar in Zusammenarbeit mit der Community, den Kunden von OXID eSales und seinen Partnern, arbeitet das Entwicklerteam von OXID eSales nach den Prinzipien der Agilen Softwareentwicklung.

Agile Softwareentwicklung ist eine moderne und weit verbreitete Methode um Software zu programmieren, in der der Anwender und die Interaktion mit dem Hersteller wichtiger ist als vordefinierte Prozesse. Das verlangt ein hoch qualifiziertes Personal an Programmierern um in einer effizienten Kommunikation im direkten Kontakt mit dem Anwender zu sehr guten Ergebnissen zu kommen.

Mit dem Quelltext wurde gleichzeitig auch der Entwicklungsprozess bei OXID eSales für jeden einsehbar offen gelegt und man kann jeden Tag die Vorzüge der Agilen Softwareentwicklung erleben. Hinzu kommt, dass es für die Agile Softwareentwicklung unabdingbar ist, durch so genannte Unit Tests jedes Stückchen Code jederzeit auf seine Stabilität hin testen zu können. Nur so lassen sich Änderungen an der Standardsoftware umgehend und verlässlich einarbeiten.

Vor allem Mittelstands- und Großkunden können sich das im OXID eShop enthaltene Test-Framework zu nutze machen, um individuelle Erweiterungen in Abstimmung mit der Standardsoftware während einzelner Entwicklungsschritte auf seine Stabilität hin zu prüfen. So kann verhindert werden, dass fehlerbehaftete Anpassungen erst im Produktivbetrieb erkannt werden und dann neben der Fehlerbehebung dieser Anpassungen noch Zusatzkosten durch Einnahmeausfälle hin zu kommen.

Besserer Code hat unmittelbare wirtschaftliche Vorteile für Shop-Betreiber

Aus diesem Grund hat OXID das Refactoring für Version 4 in Angriff genommen, um damit im November 2008 ein grundsolides Open Source Produkt an zu bieten. Dieses Investment von OXID eSales zahlt sich nun auch für seine Kunden aus, denn OXID eShop ist:

  • 50% schneller und verbraucht weniger Serverressourcen
  • Stabiler denn je,weil über 90% des Codes automatisch getestet wird
  • In kürzeren Releaseintervallen von ca. 14 Tagen mit entsprechendem Update- und Upgradekonzept erhältlich.

Somit hat OXID eSales mit dem Refactoring auf technischer Ebene die Grundlage für den geschäftlichen Erfolg von Shop-Betreibern gelegt, die OXID eShop einsetzen.

  • Schnellere Software spart nicht nur Hardware-Kosten, sie erhöht zudem die Zufriedenheit der Shop-Besucher, weil die Shop-Software schneller reagiert.
  • Ein stabiles eCommerce-System wie OXID eShop läuft zuverlässig, was das Risiko von Einnahmeausfällen verringert.
  • Kürzere Releaseintervalle stellen sicher, dass Shop-Betreiber innerhalb kurzer Zeit von neuer Funktionalität profitieren.

Zugriff auf Programm-Code bietet größtmögliche Entscheidungsfreiheit für Anwender

Im Gegensatz zu proprietärer eCommerce-Software, ist die Weiterverwendung des Open Source Quelltext von OXID eShop bedingungslos jederzeit gewährleistet. Das heißt, Anwender des OXID eShop können den Basis-Code, die Funktionalität, Performance, Sicherheit usw. schon vor Vertragsunterzeichnung selbst prüfen oder an Dritte zur Prüfung weiter geben. Man ist mit OXID eShop auch nicht von einem Dienstleister abhängig, sondern kann mit einem beliebigen Solution oder Hosting Partner zusammen arbeiten oder in-house entwickeln lassen.

Bei Open Source Software wie OXID eShop ist der Code jederzeit einsehbar und es kann schlichtweg jeder damit machen, was er will. Shop-Betreiber haben so die größtmögliche Entscheidungsfreiheit und können je nach Budget und Anwendungsszenario die OXID Shopsoftware gezielt einsetzen. Zudem können sie wählen, ob sie mit dem Hersteller oder/und Partnerfirmen oder anderen Experten zusammen arbeiten wollen, beziehungsweise was in-house selbst gemacht werden soll.

Anwender von OXID eShop können nämlich aufgrund der wachsenden Open Source Community auf ein immer breiter werdendes Netzwerk an Partnern und Individuen mit hoher Expertise zurück greifen, bei Bedarf unterstützt durch OXID eSales.

Höheres Innovationspotential durch Open Source trägt zu höherer Wettbewerbsfähigkeit von Shop-Betreibern bei

Neben den oben aufgeführten Kosteneinsparungen auf mehreren Ebenen,
sowohl beim Hersteller OXID eSales wie auch bei den Shop-Betreibern,
erhöht eine Open Source Community auch das Innovationspotential und
trägt so zur Wettbewerbsfähigkeit der Shop-Betreiber bei.
Das Potential ist deshalb höher, weil die hohe Verbreitung und der
offene Zugriff auf den Quellcode weltweit jeden dazu einlädt, OXID
eShop anzupassen oder zusätzliche Funktionalität zu programmieren. Die
Wettbewerbsfähigkeit ist deshalb höher, weil auf Basis von schon
vorhandenen Erweiterungen schnell und kosteneffizient eine individuelle
eCommerce-Lösung erstellt werden kann.

Individuelle Anpassungen effizient umsetzen auf Basis modularer

Softwarearchitektur

Der OXID eShop ist programmiertechnisch so gekapselt, dass man über das enthaltene Framework und seine Schnittstellen für jedes Shopszenario Anpassungen vornehmen und Erweiterungen hinzu fügen kann, ohne in die Standardsoftware eingreifen zu müssen. So kann die Community den OXID eShop leicht modular funktional bereichern und der Mittelstand sowie Großunternehmen profitieren in ihren eCommerce-Projekten von einer Vielzahl an Erweiterungen.

Auf diese Weise bleibt OXID eShop ein schlankes, hoch performantes und flexibel erweiterbares Shop-System, das während der Implementierungsphase eine stabile Basis für individuelle Anpassungen liefert. Durch die modulare Architektur wird der Standard-Code nicht unnötig überfrachtet und durch schon vorhandene Erweiterungen aus der Community oder mit eigenständig programmierten Erweiterungen, lassen sich viele Spezialfälle umsetzen. Hinzu kommt, dass ein Upgrade von OXID eShop durch die Entkopplung von Standard- und Erweiterungs-Code, problemlos vorgenommen werden kann, selbst wenn in einem eCommerce-Projekt viele Erweiterungen zum Einsatz kommen.

Software-Entwicklung in Abstimmung mit der Open Source Community gibt Planungssicherheit für Erweiterungen von Drittanbietern

Niemand innerhalb der OXID Community ist abhängig von der offiziellen Roadmap. Stattdessen können Firmen und Einzelpersonen Erweiterungen entwickeln, und zwar parallel und in Abstimmung mit der vom Hersteller voran getriebenen Produktentwicklung. OXID eSales stimmt die nächsten Schritte mit der Open Source Community ab und lädt sie zur Diskussion und zum Mit-programmieren ein. Dadurch entfällt die bei proprietären Anbietern typische Unsicherheit, dass die Roadmap überraschend und erst nach dem Release erkennbar geändert wurde, was das Innovationspotential hemmt.

Open Source ermöglicht Innovation sowohl im Kern der Software, wie auch an seinen Rändern, also wenn es um die modulare Erweiterung geht. Zum Beispiel werden ständig neue Erweiterungen für OXID eShop in OXID eXchange hoch geladen, dem Online-Marktplatz für den Austausch von OXID Extensions. Dort können sowohl freie wie auch kommerzielle Extensions angeboten werden.

Eine vitale Open Source Community bietet Investitionssicherheit

Mit Hilfe des OXID eXchange Marktplatzes steht Drittanbietern innerhalb des OXID Geschäftsumfelds die ganze Bandbreite eines Open Source Geschäftsmodells zur Verfügung, wodurch sich die unternehmerischen Möglichkeiten sowohl für Shop-Integratoren als auch für Shop-Betreiber potenzieren. Denn eine aktive Open Source Community, die nicht nur für den Hersteller kommerziell veritabel ist, macht nicht nur das Produkt attraktiver, sondern bietet Shop-Betreibern auch Investitionssicherheit aufgrund der kritischen Masse, die die OXID Community schon erreicht hat.

Kommerzielle Produktvarianten für Unternehmen: Professional und Enterprise Edition

Als Ergänzung zur frei erhältlichen OXID eShop Community Edition, die unter einer Open Source Lizenz steht (GPL, Version 3), bietet OXID eSales noch die kostenpflichtige Professional und die Enterprise Edition an, die jeweils unter einer Lizenz speziell für den Einsatz in Unternehmen stehen.

Von der umfassenden Open Source Strategie von OXID eSales profitieren auch die Käufer der Professional oder Enterprise Edition. So wohl die Community Edition als auch Professional- und Enterprise Edition basieren auf dem gleichen Entwicklungskern. Somit ist sichergestellt, dass Innovationen aus der Community auch in die Lizenzprodukte einfließen.

Daraus ergeben sich alle zuvor genannten Vorteile eines Open Source Ökosystems auch für Mittelstands- und Großkunden, die bevorzugt zur Professional oder Enterprise Edition greifen: Kostenersparnis, Return on Invest-ment und Investitionsschutz.

Garantien, Support und zusätzliche Funktionalität nur in Professional und Enterprise Edition

Anwender des OXID eShop Professional Edition und Enterprise Edition bekommen die ausgereifte und ständig wachsende Basisfunktionalität der Community Edition umsonst in der kommerziellen Professional und Enterprise Edition mitgeliefert. Sie zahlen lediglich für

  1. zusätzliche unternehmenskritische Funktionalität,
  2. Garantien und Support vom Hersteller OXID eSales,
  3. die Möglichkeit, OXID eShop mit proprietärer Software von Drittanbietern zu kombinieren.

Die Enterprise Edition bietet Produktmerkmale und Funktionalität, die für grosse Kunden und international tätige Unternehmen relevant sind, während die Community Edition für Onlinehändler mit kleinerem Geschäftsvolumen und bspw. nur einem Shopauftritt ausreichend ist. Zum Beispiel ist die Mandantenfähigkeit ein Produktmerkmal, welches nur das in der Enterprise Edition enthalten ist. Für große Unternehmen ist die Mandantenfähigkeit ein wesentlicher Bestandteil ihrer eCommerce-Strategie.

Genau so wichtig ist Mittelstands- und Großkunden, dass der Hersteller Garantien und Support zum Produkt anbietet, um die Haftung und den Betrieb sicher zu stellen. Für die Community Edition ist keines von beidem gegeben, weil ihre Open Source Lizenz eine Haftung des Herstellers eindeutig ausschließt. Außerdem bietet OXID eSales keinen professionellen Support für die Community Edition an, denn hier unterstützt sich die Open Source Community gegenseitig. Wer also eine schnelle vertraglich zugesagte Reaktionszeit benötigt, um Einnahmeausfälle zu verhindern, für den bietet OXID eSales mit der Professional und Enterprise Edition hochwertigen und professionellen Hersteller-Support und natürlich auch Produktgarantien.

Schließlich können die Professional und Enterprise Edition auch zusammen mit kommerziellen Produkten von Drittanbietern, wie zum Beispiel Microsoft Dynamics oder SAP, über eine moderne SOAP-Schnittstelle verwendet werden. Das wiederum ist so mit der Community Edition nicht möglich, denn die kommerzielle SOAP-Schnittstelle erlaubt deren Nutzung in Verbindung mit der Community Edition nicht.

Ausschließlich wertschöpfende und –erhaltende Investitionen in unternehmenskritische E-Commerce-Software

Somit stellt der Kauf einer OXID eShop Professional oder Enterprise Edition ausschließlich eine Investition in wertschöpfende und werterhaltende Maßnahmen dar, während die technologische Basis frei enthalten ist.

Die Wertschöpfung besteht zum einen darin, dass die Professional und Enterprise Edition zusätzliche Funktionalität bieten, die gerade für große und ganz große Shop-Betreiber unbedingt notwendig sind. Zum anderen ermöglichen diese beiden Produkte im Vergleich zu proprietären eCommerce-Systemen eine Ersparnis an Lizenzkosten Diese Ersparnis kann dann in individuelle, releasefähige Anpassungen, die den Wettbewerbsvorteil sicher stellen, investiert werden.

Werterhaltend wirken sich für Mittelstands- und Großkunden die mit der Professional oder Enterprise Edition erhältlichen Garantien und der Support aus, weil beides später den reibungslosen Betrieb des Online-Shop sicher stellen und damit Einnahmeausfällen verhindern helfen.

Kosten- und Produktoptimierung beim Hersteller aufgrund gesunkener Aufwände für Marketing und Vertrieb

Das Open Source Geschäftsmodell erlaubt OXID eSales die Kalkulation von hoch attraktive Kostenstrukturen für seine Kunden, die den Fokus auf wertschöpfende und werterhaltende Investitionen legen.

OXID eSales konnte seine unternehmenseigenen Kosten für Marketing und Vertrieb deutlich optimieren, weil OXID eShop schnell als Open Source Alternative zu proprietärer Shop-Software bekannt wurde. Durch den so entstandenen Marketingeffekt und die Tatsache, dass das Produkt nun für sich spricht, weil es kostenlos heruntergeladen und ausprobiert werden kann, hat OXID eSales interne Kosteneinsparungen, von denen auch seine Kunden profitieren: Nun kann OXID eSales mehr in die Softwareentwicklung investieren.

Die verbesserte Produktqualität hat wiederum die Softwareentwicklung selbst noch effizienter gemacht, weil sich OXID eShop als Open Source Software jetzt besser in hoher Qualität fortlaufend weiter entwickeln lässt. Ausserdem sind Haftungsrisiken für OXID eSales gegenüber Kunden somit kleiner und müssen nicht im selben Ausmaß wie bei proprietären Anbietern in den Produktpreis einfließen.

OXID eSales hat sich mit Open Source zum besten eCommerce Produkt und Service verpflichtet

OXID eSales bietet Garantien und Support im Rahmen der Professional und Enterprise Edition. Damit erfüllt der Hersteller des OXID eShop die Erwartungen von Mittelstands- und Großkunden an professionelle Service und Haftungs-Ansprüche. Dass nicht nur das Produkt, sondern auch der Service und Support von hoher Qualität sind, stellt die Open Source Community sicher: OXID eSales ist immer im Wettbewerb mit der ganzen Community, denn potentiell kann jeder andere Services und Support rund um OXID eShop anbieten. Außerdem stellt sich OXID eSales offen der Kritik der Community in Foren und Mailing Listen.

Trusted Open Source eCommerce bietet beste Kosten-Nutzen-Relation

OXID eSales bietet das zur Zeit verlässlichste eCommerce-System und den besten zugehörigen Service und Support, weil es die jahrelange Erfahrung als ehemals proprietärer Anbieter (best practices, weiß was der Markt braucht, umfangreiche Features) nun mit der hoch transparenten und kompetitiven (co-opetition) Open-Source-Welt verbindet. OXID eSales versteht, was seine Kunden brauchen. OXID eSales kennt die best practices im eCommerce und stellt sich sowohl dem Wettbewerb als auch der Kooperation mit seiner Open Source Community.

Deshalb sprechen wir mit gutem Grund von “trusted Open Source eCommerce” und wir sind uns sicher, dass Anwender des OXID eShop im Vergleich mit anderen proprietären aber auch Open Source Shop-Systemen die beste Kosten-Nutzen-Relation bietet.