Beiträge

OXID Lanyards

Partnertag im Zeichen der Betaversion OXID eShop 6.0

Es herrschte rege Betriebsamkeit und große Vorfreude, als knapp 200 OXID Gäste am Mittag des 24. November in das Freiburger Konzerthaus strömten. Wo sich normalerweise die Freiburger Society und Politprominenz beim Presseball tummelt, kamen von überall aus ganz Deutschland OXID Partner zum alljährlichen Netzwerk-Event zusammen.

OXID LanyardsEin sehr schmackhaftes Mittagsbuffet und später die Leckereien zum Kaffee vor dem Runden Saal regten nicht nur zum Genießen an, sondern auch zum ungezwungenen Gespräch mit Ausstellern, Mitbewerbern, Partnern, Freunden und Bekannten. Drinnen im Saal gab es dann das, worauf einige schon lange gewartet hatten: Aktuelle Trends und strategische Themen zu Markt, Vertrieb, Entwicklung – und die neuesten Fakten zur Betaversion OXID eShop 6.0!

Den Auftakt machte Roland Fesenmayr mit der Keynote, die gleich DIE Message des Tages vorwegnahm: „Ab OXID eShop 6.0 sind wir komplett unverschlüsselt und möchten die Partner animieren, es uns gleich zu tun“, so der OXID Vorstand. Das Thema sollte noch den Tag über und bis spät in die Nacht so manchen Diskussionsstoff geben. Ebenso wie die neue Betaversion des OXID eShop 6.0, die zum Zeitpunkt des Partnertages kurz vor dem Launch stand und mittlerweile zum Download und Testen verfügbar ist. Lesen Sie dazu hier mehr.

OXID Keynote, Roland FesenmayrMarkus Baars, OXID Partnermanager, frischte die Spielregeln einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit im Netzwerk auf und schwor die Anwesenden auf einen gemeinsamen Kurs ein. Zwei spannende Projekte des Jahres wurden von den Partneragenturen sologics und dotfly präsentiert, die Einblicke in die Projektarbeit gewährten. Das Fazit: Es gibt eben nicht nur eine, sondern viele Möglichkeiten mit Herausforderungen umzugehen. Die unterschiedlichsten Lösungsansätze können für den Kunden zum Ziel führen.

Im Business Track war die Präsentation von Thomas Lohner von Scale Commerce ein Highlight. „Der Shop eines Kunden ist gehackt und Du hast es nicht gemerkt!“, so der Titel des Vortrages. Thomas Lohner zeigte eindrucksvoll was passiert, wenn Kundendaten in falsche Hände geraten, und sensibilisierte das Publikum für das Thema Sicherheit im Onlineshop. Es folgten eine Reihe interessanter Workshops, z.B. für die Simulation von Pitch-Situationen. Rund um die neue Betaversion OXID eShop 6.0 gab es sage und schreibe sieben Vorträge, die kaum noch Fragen offen ließen.

OXID PartnertagNach einer längeren Abschlussdiskussion, die Raum für die Sorgen und Nöte der Partner lies, ging die Veranstaltung zum gemütlichen Teil über. Im neu eröffneten Concept Store ‚Lust auf Gut‘ in der Freiburger Altstadt, fand man eine würdige Lokation, in der bis in die frühen Morgenstunden debattiert, geredet, gegessen, getrunken, gelacht, getanzt und natürlich auch gefeiert wurde. So manch einer nutzte die Chance zum Weihnachtseinkauf im Concept Store oder gar gleich für einen neuen Haarschnitt.

Unser Dank gilt den Partnern und Ausstellern, die mit uns diesen Tag aktiv gestaltet haben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2017, wenn es wieder das Neueste von OXID eSales und aus dem gesamten Partner-Netzwerk gibt.

Impressionen vom OXID Partnertag

OXID Partnertag

Autor:
Nicole Lipphardt OXID eSales AGNicole Lipphardt studierte Germanistik und Politikwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Über Umwege kam sie nach dem Studium zur  Marketing Kommunikation bei GE Healthcare IT und später bei der Testo AG. Dort tauchte sie tief in die Facetten des Marketing ein. Ihre Leidenschaft für den redaktionellen Bereich lebt Nicole heute als Content Marketing Managerin bei der OXID eSales AG aus.

#oxcom16

#oxcom16 ein voller Erfolg

#oxcom16Das war gestern die siebte Runde der #oxcom16! Und anscheinend auch eine der besten, glaubt man dem allgemeinen Feedback, das uns zur mittlerweile legendären Konferenz mit begleitender Messe erreicht hat. Gekommen sind alle, die im E-Commerce Rang und Namen haben. Und auch Gäste und Speaker, die man dort nicht erwartet hätte. Darüber zu gegebener Zeit mehr.

Für uns waren auf der #oxcom16 einige Highlights dabei

  • Wir durften rund 600 E-Commerce Fans begrüßen,
  • standen unter den top 3 Hashtags mit #oxcom16 auf Twitter (Danke an alle, die gezwitschert haben),
  • konnten mit der Fachtagung Industrie 4.0 die Brücke zum Handel der Zukunft schlagen,
  • hatten eine Vielfalt und Qualität im Programm, wie man sie sich nur wünschen kann,
  • feierten hochkarätige Sieger auf dem Treppchen bei den Golden Cart Awards,
  • genossen ein Catering vom Feinsten, mit Candy Bar, Frozen Joghurt, vier Food Stationen und noch vielem mehr, und
  • feierten bis in die frühen Morgenstunden bei XXL-Kicker, Fotobox, Torwandschießen, Football-Riding, guter Mucke, leckerem Essen und reichlich alkoholischen Getränken aller Art.

Es war also aus unserer Sicht eine rundum gelungene OXID Commons. Wir bedanken uns bei allen, für die rege Teilnahme und das tolle Feedback. Es hat einfach Spaß gemacht, die #oxcom16 für das Netzwerk auszurichten.

Roland Fesenmayr zur Digitalen Transformation

Roland Fesenmayr, CEO OXID eSales AGPünktlich um 9:30 Uhr eröffnete Roland Fesenmayr die OXID Commons in einem voll besetzten Saal. Er zeigte in seiner Keynote einmal mehr eindrucksvoll, was alles hinter dem OXID Ökosystem steckt: vor allem die mittlerweile richtig große und vitale Entwickler-Community ist zu einer tragenden Säule von OXID geworden. Neben dem etablierten Stammgeschäft im B2C, hat OXID die Herausforderungen der Digitalen Transformation im B2B-Handel angenommen. Mit der begleitenden Fachtagung Industrie 4.0 agieren wir am Puls der Zeit (Handel(n) in Zeiten von Industrie 4.0). Produktion, Services, Handel und Kommunikation sind heute vernetzter denn je zuvor. Kunden müssen die geeigneten Strategien entwickeln, um sich in der Digitalisierung neu zu erfinden. Diese nimmt vor allem im Mittelstand unter dem Schlagwort Industrie 4.0 an Fahrt auf. „Da stecken viele Begriffe in Industrie 4.0, die für den E-Commerce nicht relevant sind. Streicht man die alle weg, bleiben dennoch genug stehen, die uns eine Vorstellung davon geben, wie Geschäftsmodelle in Zukunft aussehen können. Von prädiktiver Ersatzbestellung bis zu konfigurierter Produktion in Losgröße 1, also mass customizing in industrieller Skalierung“, so Roland Fesenmayr.

Die Spuren, die in den 13 Jahren seit unserer Gründung hinterlassen wurden, sind enorm. Roland zeigte Referenzhighlights im Content Commerce, Omnichannel und B2B. Kein Shop gleicht dem anderen. Und doch basieren alle auf der einen Software-Lösung: OXID eShop. Mit der Version 5.3, die bereits als Beta verfügbar ist (OXID eShop beta published), kommt das lang ersehnte responsive ‚Flow‘ Theme für alle Editionen und das Visual CMS als explizites E-Commerce CMS. Beides starke Mittel, um aus jedem Shop noch mehr herauszuholen. Vor allem gepaart mit hochwertigem Content. Noch in 2016 folgt die OXID eShop 6.0 mit wesentlichen Neuerungen für das gesamte Netzwerk (Insights into OXID eShop development 2016): PHP 7 Support, IonCube, doctrine statt ADObd Lite, Module, die mehrere Themes haben können, MyISAM wird zu InnoDB, UTF8  für den ganzen Shop u.v.a.m.

Wolfgang Grupp, Inhaber und Geschäftsführer von Trigema: Digital mit Moral

Bevor Roland das Wort an Wolfgang Grupp übergab, forderte er die 600 Besucher auf, heute vor allem eines zu tun: sich neu zu vernetzen, Spaß zu haben und sich inspirieren zu lassen. Und dann übernimmt Wolfgang Grupp und ist sofort zu 100% da. Der OXID Kunde war kurz zuvor mit dem Helikopter auf dem benachbarten Flugplatz der Messe gelandet und erobert die Herzen der Zuhörer sprichwörtlich im Flug.

Wolfgang Grupp, TrigemaWolfgang Grupp ist nicht nur einer der bekanntesten Mittelständler Deutschlands, sondern auch ein leidenschaftlicher Erzähler und Verfechter fast vergessener Werte wie Verantwortlichkeit und Moral. Auf amüsante Weise plaudert er quasi aus dem Nähkästchen, wie er als Traditionsunternehmen und Familienbetrieb mit seiner wachsenden Belegschaft geschafft hat, was andere nicht hinbekommen haben. Nämlich die Textilproduktion nicht nach Asien zu verlegen. Im Gegenteil, Arbeitsplätze dort halten und neue schaffen, wo die Produktion ist: hier in Deutschland. „Und die muss hier sein, weil hier die Forschung und Entwicklung geschieht“, sagte Grupp. Er plädiert dafür, nicht nach China und in die USA zu schielen, sondern sich treu zu bleiben und zu tun, was man selbst für richtig hält und später auch vor sich und der Belegschaft verantworten muss: „Ich bin Kapitalist und Egoist. Und nur wenn es meiner Belegschaft gut geht, und ich sie so bezahle, dass die Menschen davon leben können, geht es mir auch gut. Es ist eine Schande, dass wir den Mindestlohn überhaupt diskutieren müssen“, so Wolfgang Grupp energisch (Gegen Gier und Größenwahn).

Der Tag verging wie im Flug. Es folgten Sessions auf Sessions, teils sehr theoretisch, viele auch sehr konkret und in die Tiefe gehend. Weitere Berichte davon an dieser Stelle ausführlicher in den nächsten Wochen. Wir hoffen, dass alle Aussteller, Sponsoren, Kunden, Dienstleister, Speaker, Moderatoren, Gäste und Teilnehmer von diesem Tag profitieren konnten: durch viele anregende Vorträge, persönliche Gespräche, lebhafte Diskussionen und wertvolle neue Kontakte. Wir freuen uns auf ein nächstes Mal OXID Commons in zwei Jahren. In diesem Sinne, let’s take the spirit and do commerce together.

 

Autor:
Nicole Lipphardt OXID eSales AGNicole Lipphardt studierte Germanistik und Politikwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Über Umwege kam sie nach dem Studium zur  Marketing Kommunikation bei GE Healthcare IT und später bei der Testo AG. Dort tauchte sie tief in die Facetten des Marketing ein. Ihre Leidenschaft für den redaktionellen Bereich lebt Nicole heute als Content Marketing Managerin bei der OXID eSales AG aus.

OXID Commons 2016

Handel(n) in Zeiten von Industrie 4.0

Die OXID Commons ist ja traditionell der Branchentreff des E-Commerce für das OXID Ökosystem. Das Event versammelt seit vielen Jahren alles was Rang und Namen hat und befasst sich mit den aktuellen Trends, Innovationen, Chancen und Risiken im Onlinehandel. So bieten wir auch dieses Jahr wieder einen Business Track, eine Vortragsreihe zum Shopmanagement und die Unconference für Entwickler mit den jeweils relevanten Themen an. Für jeden Besucher ist das Richtige dabei, um inspiriert nach Hause zu gehen. 2016 warten wir allerdings inhaltlich mit einer Überraschung auf: der speziellen Fachtagung Industrie 4.0!

Industrie 4.0 meets E-Commerce auf der OXID Commons 2016

Wir kommen nicht umhin im Tagesgeschäft immer wieder festzustellen, dass die Digitalisierung im industriellen Umfeld deutliche Spuren hinterlässt. Internet- und Cloud-Strukturen mit dem Einsatz cyber-physischer Systeme prägen zunehmend das Bild. Die Veränderungen sind so umwälzend, dass man von der vierten industriellen Revolution spricht. Das gilt insbesondere für die Beschaffung und den Vertrieb. Beides setzt künftig viel früher an. Bereits bei der Fertigung. E-Business wird zu Smart Services und beginnt, bevor das Produkt überhaupt entsteht. Die IT definiert es in Teilen sogar mit. Produktion, Services und Handel sind keine sauber getrennten Systeme mehr, sondern Teil derselben komplex vernetzten Struktur.

OXID Commons 2016Das Schlagwort Industrie 4.0 ist in aller Munde. Für viele bedeutet es die vernetzte Produktion in einer Smart Factory. Der Paradigmenwechsel geht jedoch viel tiefer. Er zieht sich durch das gesamte Unternehmen. Kaum ein Begriff war lange so sehr ‚nur ein Schlagwort‘ wie Industrie 4.0. Dank prominenter Initiativen wie der von bwcon, Organisator der Industrie 4.0 Tagung auf der Commons, ändert sich das allmählich. Dennoch ist der deutsche Mittelstand in erster Linie noch Zuschauer. Es ist längst an der Zeit, aktiv zu werden und den Wandel mitzugestalten. Dazu wollen wir mit der Fachtagung Industrie 4.0, deren Speaker Panel hochkarätig besetzt ist, Denkanstöße und Impulse geben.

Fazit: Wo stehen wir also mit Industrie 4.0?

Genau am Scheideweg. Dieser hat in den Großkonzernen bereits begonnen. Thyssyenkrupp ging gerade erst mit einem neuen Onlineshop live: materials4me.de Das Besondere an diesem Shop: Heimwerker (= private Endverbraucher!) können in Kleinstmengen Stahl, Kunststoffe oder Aluminium nach individuellen Maßen bequem online kaufen. Sie nehmen damit direkten Einfluss auf die Produktion. Das kommt einer Revolution im traditionellen Stahlhandel gleich und zeigt eindrucksvoll, wohin sich der Paradigmenwechsel vollzieht. Nämlich direkt zu den Wünschen des Endverbrauchers. In der digitalen Vernetzung wird der Endverbraucher zum direkten Einflussfaktor für die industrielle Produktion. Mit Industrie 4.0-Standards kann ein individuelles Produkt in einer einzigen Ausführung rentabel produziert werden. Dahinter steht ein gut vernetzter Shop in einer ebenso gut vernetzten IT-Umgebung. Und noch mehr als das: eine neue Business-Strategie. Solche neuen Geschäftsmodelle werden wir in Zukunft noch viel mehr sehen. Gewinner sind diejenigen, die am dichtesten am Kundenwunsch 4.0 dran sind.

Lesetipp auf computerwoche.de: In 7 Schritten fit für Industrie 4.0

Autor:
Nicole Lipphardt OXID eSales AGNicole Lipphardt studierte Germanistik und Politikwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Über Umwege kam sie nach dem Studium zur  Marketing Kommunikation bei GE Healthcare IT und später bei der Testo AG. Dort tauchte sie tief in die Facetten des Marketing ein. Ihre Leidenschaft für den redaktionellen Bereich lebt Nicole heute als Content Marketing Managerin bei der OXID eSales AG aus.

OXID Commons 2016

Die Welt des E-Commerce zu Gast in Freiburg: OXID Commons 2016

  • Nur noch wenige Stunden: Early Bird Tickets mit attraktivem Frühbucherrabatt
  • Call for Papers zur OXID Commons endet in einer Woche
  • Bewerbungsfrist läuft: Es winkt die begehrte Trophäe, The Golden Cart Award

 

OXID Commons 2016Der Transporter von der Internet World Messe aus München war gerade ausgeladen, da klopfte schon das nächste E-Commerce Highlight des Jahres heftig an unsere Türe: die OXID Commons 2016. Seit 2009 gibt es sie nun schon, die Pflichtveranstaltung, die das gesamte OXID Ökosystem zusammenbringt: Shopbetreiber, Technologieanbieter, Agenturen, Dienstleister, die Entwickler-Community, Experten und Interessierte. Und last but not least, alle OXID Mitarbeiter.

Für uns ist es jedes Mal etwas Besonderes, dieses Event zu organisieren und auszurichten. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Alle Puzzleteile fügen sich langsam zusammen, um aus der siebten OXID Commons eine runde Sache werden zu lassen. Wir sind Feuer und Flamme und fiebern auf den Tag hin, wo sich die Branche wieder in unserer schönen Stadt trifft; zum Wissenstransfer, Best Practice Sharing, Informationsaustausch, Networking – und natürlich zum Feiern.

Unter dem Motto „Dealing with Digital Transformation“ greifen wir ein Thema auf, das uns alle angeht. Privat und beruflich. Das gilt umso mehr für Unternehmen. Und das in vielerlei Hinsicht: Prozesse digitalisieren, um Kunden an jedem Touchpoint erreichen zu können. Unter dem Druck dieses Wandels neue Umsätze generieren und Kosten senken. Sich hin zum Digitalen wandeln und Produktion, Services und Handel verbinden. Geschäftsmodelle neu denken… Die Digitale Transformation ist Treiber von Industrie 4.0 und dem Internet of Things. Wir wollen auf der OXID Commons die Brücke zum Onlinehandel schlagen und Inspiration geben. Gemeinsam mit Branchenexperten, Partnern und Kunden nehmen wir diese Aspekte deshalb genauer unter die Lupe.

Sie sind übrigens herzlich eingeladen, einen möglichst breiten Mix von Themen aktiv mitzugestalten. Noch bis 22. April können Sie einen Vortrag einreichen. Mehr dazu hier!

Die Tinte unter den Shop Awards von München ist kaum trocken, da steht bei uns die nächste begehrte Trophäe für die E-Commerce-Branche ins Haus. Der Golden Cart Award! Während des Galadinners am Vorabend der Internet World gewann übrigens die Otto-Tochter Sheego mit einem OXID eShop den Preis für den besten Markenshop und den Gesamtsieg ‚Best of Show‘. Aber das nur am Rande… Kunden und deren Implementierungspartner sind herzlich eingeladen, sich für den Golden Cart Award zu bewerben. Die Frist läuft noch bis zum 30. April.

Der Ticketverkauf geht in die heiße Phase. Nur noch wenige Stunden gibt es die Early Bird Tickets mit Frühbucherrabatt. Ab Mitternacht gelten die regulären Preise. Zugreifen lohnt sich.

Sobald es Neues zum Programm gibt, informieren wir Sie hier an gleicher Stelle und auf www.oxid-commons.de

 

Autor:
Nicole Lipphardt OXID eSales AGNicole Lipphardt studierte Germanistik und Politikwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Über Umwege kam sie nach dem Studium zur  Marketing Kommunikation bei GE Healthcare IT und später bei der Testo AG. Dort tauchte sie tief in die Facetten des Marketing ein. Ihre Leidenschaft für den redaktionellen Bereich lebt Nicole heute als Content Marketing Managerin bei der OXID eSales AG aus.