Beiträge

SAP und OXID eShop

Gastblog: SAP®-Integration für OXID eShops – was bringt eine Zertifizierung?

OXID4SAP® ist eine umfassende, SAP-integrierte eCommerce-Lösung. Neben einem OXID Onlineshop und vorgefertigten SAP-Modulen bringt sie schon im Standard die häufigsten Services und Features für den B2B E-Commerce mit, sowie fertige Integrationsprozesse für rund 80% aller Schnittstellen-Anforderungen.

Diese Integrationsprozesse – sie stammen aus dem IntegrationMan von HONICO eBusiness – hat SAP jetzt erneut auf ihre Transaktionssicherheit geprüft und zertifiziert. Die SAP-Zertifikate sind eine Art „offizielle Gütesiegel“ für SAP-Schnittstellen. Sie stellen sicher, dass Anwendungen reibungslos aufzusetzen sind und stabil laufen.

Was haben Kunden von einer SAP-zertifizierten Integrationslösung?

Drei Fragen an Emil Hadner, Geschäftsführer des OXID4SAP®-Anbieters Proclane Commerce

Was sind die Vorteile einer SAP-zertifizierten Lösung?

Emil Hadner: „Kurz gesagt: Sie garantiert Transaktionssicherheit, lässt sich einfacher aufsetzen und läuft stabil. SAP hat mit dem Zertifikat bestätigt, dass die Integrationsprozesse des IntegrationMan voll kompatibel mit der SAP NetWeaver®-Infrastruktur und der Infrastruktur von SAP S/4HANA® sind. Für Kunden bedeutet das: Ihre Systemintegration ist schneller und reibungsloser zur realisieren als mit einer nicht-zertifizierten Lösung, die Implementierungskosten fallen mit hoher Sicherheit geringer aus.“

Wie läuft eine solche SAP-Zertifizierung ab?

Emil Hadner: „Wer eine Zertifizierung erhalten möchte, muss ein Beispielprojekt entwickeln – nach genauen Integrations-Anforderungen von SAP. In einem mehrstündigen Live-Test wird dieses Projekt dann auf Herz und Nieren getestet: Hersteller und SAP starten eine Kommunikation in beide Richtungen, tauschen Daten oder lösen SAP-Aufrufe aus. Im Normalbetrieb, aber eben auch mit simulierten Fehlern, Massendaten, Rollbacks… Der IntegrationMan hat wie immer ohne Beanstandung reagiert und wir haben erneut das Zertifikat für die Integrationsprozesse erhalten, die in OXID4SAP® verwendet werden.“

IntegrationMan - Middleware für SAP-System und OXID eShop

Was spricht im SAP-Umfeld für den Einsatz einer Middleware für Integrationsprozesse?

Emil Hadner: „Zwei wichtige Aspekte: Standardisierung und Sicherheit. Statt beispielsweise eine SAP-Anwendung individuell an einen Shop anzubinden, sind in OXID4SAP® rund 80% der SAP-/E-Commerce-Prozesse bereits angelegt. Diese Standardisierung ist überaus sinnvoll, denn die 80% sind in jedem integrierten Onlineshop gleich.

Die Sicherheit ihrer SAP-Anwendung ist unseren Kunden sehr wichtig. Eine Middleware, wie wir sie für die Integration in OXID4SAP® verwenden, arbeitet zwischen SAP- und externem System, schirmt das SAP-System quasi nach außen ab. Ein Zugriff aus dem Internet ist damit immer nur auf den IntegrationMan möglich, niemals direkt auf das SAP-System unserer Kunden.“

SAP, NetWeaver and HANA are registered trademarks of SAP SE in Germany and in several other countries.

Autor

Emil Hadner ist geschäftsführender Gesellschafter der Proclane Commerce. Die Hamburger eCommerce-Agentur ist spezialisiert auf integrierte Onlineshops mit Realtime-Daten aus ERP-Systemen. Mit SAP-Prozessen beschäftigt er sich schon länger: 1999 startete er bei einem international tätigen Softwarehaus im Bereich EAI- und BPM-Technologien. Die dortige strategische Partnerschaft zu SAP brachte ihn zum SAP-Spezialisten HONICO und seinem heutigen Aufgabengebiet.